Tour 14: Von Bad Mergentheim nach Herbsthausen

Von Bad Mergentheim führt uns diese schöne Tour durch den oberen Bürgerwald nach Apfelbach und weiter über die Höhe nach Herbsthausen.

Schlafender Eisfuchs im Wildpark Bad Mergentheim © Holger Schmitt

Anfahrt

A81 bis Ausfahrt Tauberbischofsheim, weiter auf der B290 nach Bad Mergentheim / A6 bis Ausfahrt Crailsheim, weiter auf der B290 nach Bad Mergentheim

Parkmöglichkeiten

in Bad Mergentheim-Neunkirchen

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln

mit dem Zug nach Bad Mergentheim, vom Bahnhof mit der Buslinie 955 zur Haltestelle Eisenberg/Bruckner Str.

Wegbeschreibung

Der Ausgangspunkt unserer Wanderung liegt an der Einmündung der B290 in die B19 schräg gegenüber der Tankstelle am südöstlichen Ortsrand des Mergentheimer Stadtteils Neunkirchen. Unsere Route verläuft zunächst einige Meter parallel zur B19 in Richtung Süden, bevor wir nach links auf dem Forstmeister-Prinz-Weg in Richtung Wildpark bergauf gehen. Schon sehr bald treffen wir auf eine Weggabelung, an der wir die rechte Alternative wählen und nun geradeaus bergauf wandern. An einer Abzweigung führt uns der Forstmeister-Prinz-Weg nach rechts auf einen Feldweg in Richtung Markelsheim/Apfelbach/Herbsthausen. Wir gelangen in den Wald, wo die Route uns auf einen schmalen Waldpfad mit den Markierungen 7, 8, 22 und 23 bringt. An einer etwas lichteren Stelle im Wald kommt von rechts unten ein Weg hinauf, dem wir nach links bergauf folgen.

Wir gehen nun eine ganze Weile durch den Wald leicht bergauf und kreuzen dabei mehrere Wege, unter anderem einen Waldlehrpfad, das Willingertal-Sträßchen und die B290. Jenseits der Bundesstraße führt uns links einer Asphaltstraße ein Pfad halbrechts in den Wald. Nachdem wir einen breiten Schotterweg überquert haben, gehen wir geradeaus auf dem Waldpfad weiter und gelangen so an einen Wirtschaftsweg, der uns nach links hinab ins Tal führt. Dort endet er an einer Landstraße, entlang der wir ein kurzes Stück nach rechts wandern, um anschließend nach links auf einen Wiesenweg abzubiegen. Diesem folgend überqueren wir einen Bach und gelangen auf der anderen Talseite wieder in den Wald, wo es einige Meter steil bergauf zu einem Wirtschaftsweg geht. Er führt uns nach rechts in Richtung Apfelbach, das wir bald nach einem Fußballfeld erreichen.

Im Ort wandern wir an der Kirche vorbei bis zum Ende der Frühlingstraße, wo wir nach rechts abbiegen und so zur Hauptdurchgangsstraße kommen. Wir folgen ihr bis zu einem großen Baum, an dem wir nach rechts in die Kohlbergstraße einbiegen. Wir wandern auf ihr hinauf zum oberen Ortsende und wenden uns dort nach links auf eine Straße, die uns zum Waldrand bringt. Dort erreichen wir eine Weggabelung, bei der wir uns für die linke Alternative entscheiden, um weiter am Waldrand entlang zu gehen. Während wir hinter uns einen tollen Blick bis nach Markelsheim haben, führt der Weg uns schon bald in den Wald hinein. Auf eine Lichtung mit Feldern folgen wieder ein Stück Wald und eine weitere Lichtung, die wir bei der zweiten Abzweigung nach links überqueren. Auf der anderen Seite wandern wir im Wald bergab bis zu einem Wirtschaftsweg, auf den wir nach rechts einbiegen, um ihm nun eine ganze Weile an der Hubertushütte vorbei geradeaus zu folgen. Wir erreichen schließlich die B290, überqueren sie und wandern auf der anderen Seite nach links auf dem Radweg an einem Turm vorbei bis zum Ziel unserer Wanderung in Herbsthausen.