Schlösser Tour

Angefangen beim Deutschordensschloss in Bad Mergentheim, erkunden wir auf dieser Tour die prächtigen Herrensitze zwischen Tauber und Jagst.

Schloss Weikersheim gilt als das schönste der hohenlohischer Schlösser. Insbesondere sein barocker Prachtgarten fasziniert. © Nadine Schuster
Die Dörfer dieser Tour haben meist mehr zu bieten, als man zunächst vermuten mag - vom verfallenen Wasserschlösschen bis zur großen Residenz treffen wir auf die unterschiedlichsten Herrensitze. Die Anspruchsvolle Tagestour verläuft meist auf Radwegen und wenig befahrenen Landstraßen.

Anfahrt

Von Norden: Auf der A81 zur Ausfahrt Tauberbischofsheim, weiter auf der B290 nach Bad Mergentheim.

Von Süden: Auf der A6 zur Ausfahrt Crailsheim, weiter auf der B290 nach Bad Mergentheim. Oder auf der A6 zur Ausfahrt Kupferzell, weiter auf der B19 nach Bad Mergentheim.

Parkmöglichkeiten

Parken können Sie entweder in den Parkhäusern oder auf den öffentlichen Parkplätzen rund um die Altstadt.

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Mit dem Zug nach Bad Mergentheim.

Wegbeschreibung

Vom Marktplatz in Bad Mergentheim radeln wir auf das Deutschordensschloss zu und mit dem Radweg „Liebliches Taubertal - Der Klassiker“ nach rechts. Dieser führt uns am Ende der Kapuzinerstraße nach links entlang des Schlossgartens (Igersheim 3,2 km). Vorbei am Freibad radeln wir links von der Tauber weiter nach Igersheim. Über Markelsheim und Elpersheim führt „Der Klassiker“ im Taubertal nach Weikersheim. Das Renaissanceschloss mit seinem prächtigen barocken Schlossgarten ist sehr sehenswert.

Nun orientieren wir uns am „Hohenloher Residenzenweg“, der uns über Laudenbach und Vorbachzimmern nach Niederstetten leitet. Dort fahren wir geradeaus über die Bahnhofsstraße und rechts in die Lange Gasse, der wir in eine Linkskurve zum Schlossberg hinauf folgen. Die lange Treppe zum Schloss Haltenbergstetten  gehen wir zu Fuß.

Dann geht es auf der Hollenbacher Straße ortsauswärts in Richtung Sichertshausen. Wir fahren über eine Brücke, gelangen an eine Kreuzung und radeln auf der Landstraße nach links. Hinter Sichertshausen kommen wir auf die B290, fahren kurz nach links und dann nach rechts auf der Landstraße weiter.

In Bartenstein besuchen wir das Schloss Bartenstein  (Privatbesitz). Den steigungsreichen Weg durch Ettenhausen, Herrentierbach, Billingsbach und weiter durch den Wald nach Atzenrod markiert der Kraichgau-Hohenlohe-Weg, dem wir bis Langenburg folgen. Dort beeindruckt das Schloss Langenburg  mit seinem Schloss- und Automobilmuseum hoch über dem Jagsttal. Nun geht es auf dem Kocher-Jagst-Radweg nach Ober- und Unterregenbach, Eberbach und Buchenbach. Entlang der Jagst radeln wir durch Heimhausen und vorbei an der St.-Anna- Kapelle bis Hohebach. Hier fahren wir rechts über die Jagstbrücke, dann halbrechts auf den Radweg bis nach Dörzbach.

Wir folgen der B19 und radeln hinter der Dreifaltigkeitskirche nach links zum Schloss von Eyb  (Privatbesitz). Von der Hauptstraße geht es nach rechts auf der Mühlgartenstraße, dann nach links auf der Sonnenhalde weiter. Wir treffen auf die Landstraße, der wir nach rechts und durch Laibach folgen. Am Steinbruch fahren wir rechts bergan, halten uns links nach Rengershausen und radeln im Ort auf der Goldbachstraße weiter in Richtung Stuppach.

Hier bewundern wir in der Pfarrkirche Mariä Krönung  das berühmte Marienbild von Matthias Grünewald, die „Stuppacher Madonna“. Die Beschilderung „Liebliches Taubertal“ bringt uns an   Neunkirchen vorbei zurück ins Zentrum von Bad Mergentheim.