Berg und Talweg

Blick über Wachbach © Jens Hackmann
Zwei neue Rundwanderwege in Wachbach „SONNENWEG“ und der „BERG- und TALWEG“ - Die beiden Wanderwege wurden auf Anregung der Mittwochswanderer ausgeschildert. Während einer kleinen Feierstunde, am 26. August 2009 an der Grillhütte am Hüttenberg, wurden die Rundwanderwege von Ortsvorsteher Hermann Dehner vorgestellt und der Öffentlichkeit übergeben.

Die neuen Schilder wurden ganz bewusst aus Eichenholz vom Wachbacher Wald gefertigt um so die Verbundenheit mit der Natur und Heimat zu zeigen. Sie zeigen dem Wanderer nicht nur die Richtung an, sondern geben Auskunft über die jeweiligen „Flurnamen“ die teilweise schon im 16. Jahrhundert nachweislich von den Einwohnern verwendet wurden. Das Ortswappen von Wachbach, und das Logo zum Wanderweg, sind auf den Schildern zu sehen.

Parkmöglichkeiten

  • Parkplatz am "Sportpark im Erpfental", am Friedhof und beim Freibad
  • einzelne Parkplätze sind vor dem Rathaus und im Gewerbemischgebiet "In den Torgärten" vorhanden

Wegbeschreibung

  • Wir starten am Rathaus in der Dorfstraße Nr. 109 (252m ü. NN)
  • Zum Ausgangspunkt vom „Berg- und Talweg“ gelangen wir über die Straße Im Ursprung, biegen nach rechts in die Alte Schlossstraße ein und kommen an der katholischen Kirche St. Georg, erbaut im Jahr 1906 vorbei. Der Alten Schlossstraße folgend kommen wir am Wachbacher Wasserschloss, in den Jahren 1588 – 1892 im Renaissance-Stil vollendet, und an der evangelischen Kirche, erstmals urkundlich erwähnt im Jahre 1045 vorbei. An der nächsten Kreuzung gehen wir links über die Brücke zur Lillstadter Steige, dort zeigt uns schon das erste Schild die Richtung an.
  • er „BERG- und TALWEG“ beginnt an der Lillstadter Steige, und führt uns über Höhen und Täler durch den westlichen Teil der Gemarkung um Wachbach.
  • Gleich mit dem Anstieg der „Lillstadter Steige“ zum „Lillstadter Berg“ macht der Rundweg seinem Namen alle Ehre. Oben angekommen werden wir mit einer tollen Fernsicht belohnt.
  • An der Wegkreuzung auf der Höhe biegen wir nach links ab und gehen immer geradeaus über dem „Pfaffenberg“ bis zum „Buchholz“. Am Waldrand angekommen halten wir uns links und erreichen das „Ursprung“ Tal.  Auf der anderen Talseite folgen wir dem „Schaftrieb“ Weg und erreichen nach dem steilen Anstieg den „Schafhof“, die Aussiedlerhöfe von Wachbach. Zwischen den Höfen folgen wir nach links dem Pflasterweg geradeaus über den „Hüttenberg“ (369m ü. NN) bis zur „Grillhütte am Hüttenberg“.
  • Auf dem Weg zur Hütte begleitet uns ein wunderbarer Rundumblick bis ins Taubertal und auf die umliegenden Hügel und Täler.
  • Die „Grillhütte am Hüttenberg“ wurde 2002 im Zuge der Flurneuordnung erbaut und       eignet sich hervorragend zum Feiern. Wanderer machen hier gern Pause um die Ruhe und die schöne Aussicht auf das Ort im Tal zu genießen.
  • Wir verlassen die Anlage und folgen der Teerstraße an der nächsten Kreuzung nach links, immer abwärts  ins „Ursprung“ Tal. Dann nach rechts über dem Damm bis wir am Bildstock mit einer Sitzbank ankommen. Um zum Rathaus in der Ortsmitte zu gelangen folgen wir dem „Buchholzweg“ bis zur Straße Im Ursprung und geradeaus, vorbei an der katholischen Kirche St. Georg, bis zur Dorfstraße.