Tourismusfinanzierung Plus

Zukunft Tourismus
Zukunft Tourismus

Mit der Tourismusfinanzierung Plus soll die Investitionskraft des Gastgewerbes langfristig gestärkt und die Wettbewerbsfähigkeit des Tourismus in Baden-Württemberg erhöht werden. Die Förderung richtet sich an Tourismusbetriebe, die mit ihren Ideen und Investitionen das Tourismusangebot in Baden-Württemberg aktiv mitgestalten wollen.

Update 11.03.2021: Aussetzung der Tilgungszuschüsse in der Tourismusfinanzierung Plus

Das zur Verfügung stehende Förderbudget ist nun nahezu aufgebraucht, so dass die Gewährung von Tilgungszuschüssen ab sofort ausgesetzt werden muss. Die bereits vorliegenden Anträge werden noch bis zur vollständigen Belegung der verfügbaren Landesmittel in der Reihenfolge ihres Antragseingangs bedient. Sollte es zu einer Fortführung des Programms mit Tilgungszuschuss kommen, werden wir Sie umgehend informieren.


Kleine und mittlere Tourismusbetriebe, wie zum Beispiel Hotels, Gaststätten, Campingplätze in privater Trägerschaft und gewerblich genutzte Ferienwohnungen, sollen langfristige, vergünstigte Förderdarlehen in Kombination mit einem Tilgungszuschuss erhalten. Die Rückzahlung des Darlehens mindert sich um die Höhe des festgelegten Tilgungszuschusses. Antragsberechtigt sind ausschließlich kleine und mittlere Unternehmen aus dem Beherbergungs- und Gastronomiegewerbe.

Förderfähige Kosten

- Erwerb von Betriebsgrundstücken und -gebäuden.
- Bau- und Umbaumaßnahmen (einschließlich Baunebenkosten) und technische Anlagen.
- Betriebsausstattung (zum Beispiel Maschinen, Geräte, Büroeinrichtung, Betriebsfahrzeuge).
- Erwerb von Vermögenswerten aus anderen Unternehmen einschließlich tätiger Übernahmen und Beteiligungen.
- Immaterielle Investitionen, sofern sie von Dritten, die in keiner Beziehung zum Käufer stehen, zu Marktbedingungen erworben wurden und nur von der Betriebsstätte genutzt werden, die die Beihilfe erhält, sowie drei Jahre als abschreibungsfähige Kosten in der Bilanz aktiviert werden.

Art der Finanzierung

Die Förderung erfolgt in Form eines zinsverbilligten Darlehens, das über Hausbanken ausgereicht wird, sowie durch einen Tilgungszuschuss. Der Tilgungszuschuss beträgt bis zu 25 % des Bruttodarlehensbetrags, maximal 200.000 Euro je Vorhaben. Je nach Verfügbarkeit von Fördermitteln kann die Höhe des Tilgungszuschusses angepasst werden. Den Tilgungszuschuss erhält das Unternehmen nach Projektende. Er stellt einen Teilschulderlass dar, so dass das Unternehmen das Darlehen nicht vollständig zurückzahlen muss. Im Darlehensvertrag wird der Tilgungszuschuss zunächst unter Vorbehalt zugesagt. Der genaue Betrag wird auf Basis des Bruttodarlehensbetrags berechnet, der sich nach Abschluss der Verwendungsnachweisprüfung durch die L-Bank ergibt. Minimaler Bruttodarlehensbetrag: In der Regel 10.000 Euro.

Haben Sie ein passendes Projekt? Setzen Sie sich bitte mit Ihrer Hausbank in Verbindung!

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Homepage der L-Bank.