4. Fachwerkhäuser, Mühlwehrstraße

Ansehnliche Fachwerkhäuser finden Sie auf Ihrem Spaziergang durch die Mühlwehrstraße.

Fachwerkhäuser mit dem Café Ehrler Bad Mergentheim
Fachwerkhäuser mit dem Café Ehrler Bad Mergentheim

Ritterhaus, Mühlwehrstraße 29

Das Ritterhaus wurde in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts im Renaissancestil erbaut. Es diente als Wohnung für hohe Ordensbeamte. Namensgebend ist die steinerne Ritterfigur auf dem mit architektonischen Zierformen geschmückter Treppengiebel.

Im Volksund wird das Gebäude auch Geisterhaus genannt. Der Legende nach treiben hier seit alter Zeit die "Klopferle" ihr Unwesen. Kündigte sich ein gutes Weinjahr an, so hörte man in den oberen Hausräumen und im Gewölbekeller die Geister mit ihren silbernen Hämmerchen auf die Fässer schlagen.


Mühlwehrstraße 22

In dem Fachwerkhaus wohnte der Arzt Dr. Anton Stützle. Dieser war ein enger Freund des Pfarrers und "Wasserdoktors" Sebastian Kneipp. 

Der Mergentheimer Arzt interessierte sich sehr für die Behandlungsmethoden des Pfarrers, der Kranken durch die Kraft des Wasser Linderung verschaffte. In den Jahren 1887, 1888 und zuletzt 1896 weilte Sebastian Kneipp in Mergentheim, wo er im Haus seiners Freundes und an dem Brunnen am "Mühlwehrplätzle" viele Patienten behandelte.