Optimale Entwicklungsmöglichkeiten für Unternehmen

Die Große Kreisstadt Bad Mergentheim hat sich zu einem aufstrebenden Gewerbestandort entwickelt: Sie belegt mit mehr als 11.600 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten den Spitzenplatz des Main-Tauber-Kreises

Gewerbegebiet Braunstall
Gewerbegebiet Braunstall

Vor den Toren Bad Mergentheims befindet sich das Gewerbegebiet Ried. Mit einer Nettofläche von 12 Hektar können sich Gewerbe und Handwerksbetriebe in der Nähe der Innenstadt  ansiedeln. Dort haben sich unter der Bezeichnung „Mobilpark Ried“ Betriebe aus dem Bereich Mobilität zusammengeschlossen. Dazu sind Betriebe aus dem Bau- und Druckgewerbe und andere mehr zu finden.

Um den ansässigen Unternehmen ein weiteres Wachstum und den Aufbau zusätzlicher Arbeitsplätze zu ermöglichen, entwickelt die Stadtverwaltung das zweite kernstadtnahe Gewerbegebiet Braunstall. Auf einer Fläche von mehr als 10 Hektar können sich bereits ansässige Unternehmen vergrößern und neue etablieren: Klassische Handwerks- oder mittelständische Gewerbebetriebe finden hier individuell gestaltbare Flächen.

 „Die nächsten Jahre werden entscheidend sein für das weitere Wachstum unserer Stadt bei den Beschäftigten- und Einwohnerzahlen. Mit dem neuen Gewerbegebiet schaffen wir die nötigen Entwicklungsflächen für Unternehmen am Rande der Kernstadt“, ist Oberbürgermeister Udo Glatthaar überzeugt. Zusätzlich werden die Planungen für ein interkommunales Gewerbegebiet mit Nachbarkommunen weiterverfolgt.

Auch für die immer schwieriger werdende Situation, Fachkräfte zu gewinnen, bietet die günstige Lage in der Nähe der Kernstadt Vorteile: Unternehmen haben so die Möglichkeit, eine attraktive Arbeitsstelle mit den Vorzügen einer hohen Wohn- und Lebensqualität zu verbinden.

Das neue Gewerbegebiet schließt im Norden an die bestehenden Gewerbegebiete Abelt und Ried sowie im Osten an das Gewerbegebiet Dainbacher Weg an. Durch die Nähe zu den Bundesstraßen B290 und B19 ist die Autobahn A81 über mehrere Autobahnzubringer schnell erreichbar. Auch die neue Südumgehung sorgt für einen schnelleren Anschluss an das Fernstraßennetz.