Kabarett- und Kleinkunstsaison 2016/ 2017

Mit sechs außergewöhnlichen Programmen gefeierter Solokünstler und Ensembles wartet die neue Kleinkunstsaison 2016/ 2017 in Bad Mergentheim auf. Die Veranstaltungs-Reihe des städtischen Kulturamtes startet am 4. November.

Das Lumpenpack. (Foto: Kai Myller)
Das Lumpenpack. (Foto: Kai Myller)

Dann macht Armin Fischer ab 19.30 Uhr im Roten Saal des Schlosses „Lust auf Meer“. Im Gepäck hat der Klavierkabarettist die Antwort auf die Frage, wie lustig so eine Seefahrt nun wirklich ist. Und er muss es wissen, arbeitet er doch in der Pianobar eines Luxusdampfers „als Geräusch“.

Fischer kennt das wahre Bordleben – Länder und Leute, Landgang und Seegang. Der charmante Entertainer wird die Zuschauer  mit seinen Geschichten zum Lachen bringen – und ihnen dabei helfen, ihr Fernweh mit Pointen und Piano zu kultivieren. > Infos & Tickets

Wer danach nicht nur „Lust auf Meer“, sondern auch „Lust auf mehr“ hat, der sollte sich den 9. Dezember vormerken. Denn dann gibt es ab 19.30 Uhr im Kulturforum wirklich mehr, nämlich Kabarett gleich im Doppelpack. Dazu treten der Polit-Kabarettist Benjamin Eisenberg und der Klavier-Kabarettist Matthias Reuter gemeinsam an. Ihr Programm ist jung, frech und abwechslungsreich – Satire ist hier genauso zu finden wie Parodie oder Chanson. > Infos & Tickets

Ein starkes Zweier-Gespann ist auch das „Ensemble Weltkritik“, das am 27. Januar 2017 ab 19.30 Uhr im Kulturforum auftritt. Der Titel des Programms lautet: „Des Wahnsinns fetter Beutel – alles muss rein!“ Die umgeschulten Shopping Strategen Silke Sumpf-Pretzsch und Thomas Lühmlich laden mit dem Schlachtruf „Völker leert die Regale!“ ins Einkaufsparadies. Das scharfzüngig-kurzweilige Kabarett begeistert mit Improvisationstalent und schwarzem Humor. > Infos & Tickets

Der Februar-Termin findet in Kooperation mit dem Bad Mergentheimer Campus der Dualen Hochschule statt: Am 24. Februar 2017 gibt das „Lumpenpack“ ab 19.30 Uhr ein Gastspiel seiner „Steil-geh-Tour“ im Kulturforum. Die beiden Mittzwanziger Indiana Jonas und Max Kennel wehren sich gegen die Lebensphase, in der man plötzlich Salate auf Partys mitbringt und Socken in Sandalen trägt.

Ihre Antwort darauf: der Steil-geh-Tag, ein Credo, das dazu aufruft, jede noch so kleine Gelegenheit zu nutzen, das Beste aus dem Tag zu machen. Davon singen und erzählen die beiden preisgekrönten Künstler, die unter anderem den NDR Comedy Contest gewonnen haben. > Infos & Tickets

Mit Preisen und jeder Menge Kritikerlob wurde auch Martin Zingsheim schon bedacht. Er bringt am 25. März 2017 ab 19.30 Uhr im Kulturforum sein „Kopfkino“ auf die Bühne.  Die Dramaturgie des Abends folgt dem wilden Gedankenstrom des frisch promovierten Lockenkopfes. Ein sprachlich wie musikalisch virtuoses Abenteuer über Gott und die Welt, Liebe und Hass, Erziehung und Pauschalreisen. „Am Rande des Scharfsinns“ redet, spielt und singt sich der Senkrechtstarter durch seine eigenen Geistesblitze. > Infos & Tickets

Die Kleinkunstsaison 2016/ 2017 beschließt am 28. April des kommenden Jahres Lars Redlich. Er bringt ab 19.30 sein Soloprogramm „Lars But Not Least!“ mit in den Roten Saal. Das einzigartige Zusammenspiel aus Show, intelligenter Comedy und Musikkabarett lässt dem Zuschauer kaum Zeit zum Durchatmen und unterhält auf höchstem künstlerischen Niveau. > Infos & Tickets

Karten für alle Termine sind in der Tourist-Information (Altes Rathaus), am Schalter der Kurverwaltung (Lothar-Daiker-Straße) und online über die jeweiligen Veranstaltungseinträge auf www.bad-mergentheim.de erhältlich. Der Eintrittspreis ist bei allen Programmen gleich: Er liegt im Vorverkauf bei 14 Euro (ermäßigt 13 Euro) und an der Abendkasse bei 17 Euro (ermäßigt 16 Euro).

Das Kulturamt bietet ab dieser Saison erstmals ein Kleinkunst-Abo mit deutlichem Preisvorteil an. Es beinhaltet den Zutritt zu allen sechs Veranstaltungen der Reihe 2016/ 2017. Das Abo kann in der Tourist-Information oder am Schalter der Kurverwaltung abgeschlossen werden. Es kostet 70 Euro, ermäßigt 65 Euro. Der bisherige Treuebonus (beim Besuch von vier Veranstaltungen ist eine fünfte kostenfrei) läuft weiter, wird in dieser Saison aber letztmalig gewährt.