Tourismus in Bad Mergentheim weiter mit zweistelligen Zuwächsen

Das Reiseziel Bad Mergentheim bleibt auch abseits der Heimattage-Großveranstaltungen stark nachgefragt. Mit neuen Magazinen und Prospekten, Präsenz im Fernsehen sowie einem Auftritt im Reisemarketing der Bundesregierung ist das städtische Tourismusamt ins zweite Halbjahr gestartet. Flankiert wird das Engagement von weiterhin zweistelligen Zuwachsraten bei den Ankünften.

Erfrischende Auszeit: Als Urlaubsort ist Bad Mergentheim im dritten Jahr in Folge auf Rekordkurs. (Foto: Stadt Bad Mergentheim)
Erfrischende Auszeit: Als Urlaubsort ist Bad Mergentheim im dritten Jahr in Folge auf Rekordkurs. (Foto: Stadt Bad Mergentheim)

Druckfrisch liegen in der Tourist-Information das neue Gastgeberverzeichnis 2017 sowie das neue Jahresmagazin „Aufleben“ für die Gäste und Reisewilligen aus dem In- und Ausland bereit. „In beiden aufgefrischten Publikationen bündeln wir die Angebote unserer Leistungsträger, stellen neue Attraktionen wie den Gradierpavillon vor und zeigen auf, wie sich in und um Bad Mergentheim eine ganze Urlaubswoche planen lässt“, sagt Nadine Schuster, die Leiterin der Tourist-Information.

Die schönsten Seiten der Stadt lassen sich so auf schön gestalteten Magazin-Seiten entdecken – aber nicht nur dort. Auch auf dem zentralen Internetportal für Deutschlandtourismus nimmt Bad Mergentheim derzeit eine herausgehobene Position ein. Wer auf „Germany Travel“ die Übersicht über die 34 besonders empfohlenen historischen Städte in Deutschland anwählt, der stößt dort auch auf die Kurstadt an der Tauber. Hinter dem international ausgerichteten Portal Germany Travel (www.germany.travel) steht mit der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT) das gewichtige Reisemarketing der Bundesregierung.

Unterdessen ist die Tourist-Information mit einer motivierten Gruppe junger Bad Mergentheimer auch bei der neuen Fernseh-Spielshow „German Holiday Cup“ angetreten – und hat das Achtelfinale gegen Bad Orb gewonnen. Mit der TV-Ausstrahlung und den nächsten Final-Runden wird ab 2017 gerechnet. Auch das soll ein Beitrag dazu sein, Bad Mergentheim und seine vielfältigen Angebote noch bekannter zu machen.

Obwohl bereits 2014 und 2015 Rekordjahre bei den Gäste-Ankünften waren, hält das Wachstum weiter an. Die neuesten Zahlen des Statistischen Landesamtes weisen für Januar bis Juli 79.169 Ankünfte aus und damit noch einmal 11,2 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Die Übernachtungen legten in den ersten sieben Monaten des Jahres um 5,7 Prozent zu - 342.043 wurden bis Ende Juli gezählt.

„Mit dem Rückenwind der Heimattage festigen wir unsere Position als eine der erfolgreichsten Urlaubsdestinationen der Region“, freut sich Verkehrsdirektor Kersten Hahn. Um die Zahlen einordnen zu können, helfe etwa die Gegenüberstellung, dass die Stadt alleine mehr Übernachtungen generiere als die kompletten Landkreise Schwäbisch-Hall oder Hohenlohe. „Bad Mergentheim ist mit seinem konstanten Wachstum außerdem das Rückgrat der Ferienregion Liebliches Taubertal. Darauf können alle stolz sein, die ihren Teil zur guten touristischen Infrastruktur und einer gelebten Gastfreundschaft beitragen“, so Kersten Hahn abschließend.