Goldener Herbst in Süddeutschlands „Wanderparadies“

Wandern liegt im Trend. Das baden-württembergische Bad Mergentheim im Lieblichen Taubertal begeistert gerade jetzt im Herbst Wanderfreunde mit 140 Kilometern bestens ausgebauten Wanderwegen, rund 40 verschiedenen Strecken und mit einzigartigen Themenwegen vom „Pfad der Menschenrechte“ über romantische Weinrouten bis hin zu einer Tour auf den Spuren des großen deutschen Dichters Eduard Mörike.

Auf den Wegen rund um Bad Mergentheim können nicht nur Stressgeplagte den Alltag hinter sich lassen. Besonders beliebt: die Themenwanderwege, von denen die meisten direkt im Ort beginnen.  Foto: Stadt Bad Mergentheim/ Andi Schmid, fotolevel
Auf den Wegen rund um Bad Mergentheim können nicht nur Stressgeplagte den Alltag hinter sich lassen. Besonders beliebt: die Themenwanderwege, von denen die meisten direkt im Ort beginnen. Foto: Stadt Bad Mergentheim/ Andi Schmid, fotolevel

Das Weinlaub auf den sanften Höhenzügen rings um das Tal der Tauber hat sich rötlich gefärbt. Herbstliches Laub säumt die Wege des 170.000 Quadratmeter großen Kurparks und glänzt im milden Oktoberlicht. Auf den Freisitzen der mittelalterlichen Altstadt freuen sich Gäste über die letzten warmen Sonnenstrahlen der Saison. Immer mehr Besucher des Traditions-Kurortes Bad Mergentheim im Dreiländereck Baden-Württemberg-Bayern-Hessen genießen in und um das Wein- und Wanderparadies den Herbst von seiner stimmungsvollsten Seite auf dem 140 Kilometer langen Wanderwegenetz — von der entspannenden Kurztour durch die Natur bis hin zur anspruchsvollen Tagestour.

Das Wandern ist des Deutschen Lust: Beinahe jeder zweite Deutsche (34 Millionen Bundesbürger) sucht mehr oder weniger regelmäßig die Entspannung in der Natur, auch weil Wandern ein echter Gewinn für die Gesundheit ist: Wandern kann die Cholesterinwerte und erhöhten Blutdruck senken, Diabetes vorbeugen, das Herz-Kreislauf-System stärken und den Stoffwechsel ankurbeln.

„Auch Geist und Seele tut der Gang in die Natur gut, Wandern hilft sogar gegen trübe Stimmung, wie Forscher herausgefunden haben“, sagt die Kurdirektorin des großen baden-württembergischen Traditionskurorts Bad Mergentheim, Katrin Löbbecke. Sie beobachtet: „Immer mehr Menschen lassen sich vom Wandern begeistern, besonders wenn Strecken und Angebote attraktiv sind.“

Themenwanderwege von Möricke bis hin zu Burgen und Schlössern

Bereits eine Viertelstunde Bewegung an der frischen Luft kann helfen, neue Lebensfreude zu finden. Das nutzen immer mehr Gäste in Bad Mergentheim: Auf den Wegen rund um Bad Mergentheim können nicht nur Stressgeplagte den Alltag hinter sich lassen. Besonders beliebt: die Themenwanderwege, von denen die meisten direkt im Ort beginnen. Dazu gehören unter anderem eine Entdeckungstour auf den Spuren des Dichters Eduard Mörike, der viele Jahre in Bad Mergentheim lebte, und ein drei Kilometer langer Philosophenweg, der zur inneren Einkehr einlädt. Auch eine Wanderung zur weltberühmten Stuppacher Madonna ist direkt vom Zentrum Bad Mergentheims möglich.

30 Rundwanderwege für jede Kondition

Ein „Kneipp-Aktiv-Weg“, ein Obstbaumlehrpfad, Wanderrouten durch die Weinberge wie der Weinlehrpfad Markelsheim und sogar ein „Pfad der Menschenrechte“ warten ebenfalls darauf, entdeckt zu werden. Auf den Spuren großer Geschichte wandern Urlauber vom Bad Mergentheimer Deutschordensschloss zur mehr als 700 Jahre alten Burg Neuhaus. Immer inklusive: Beeindruckende Panoramaausblicke von den sanften Höhen rund um den Ort. Um Bad Mergentheim bieten heute rund 40 Rundwanderwege eine Vielfalt, die ihresgleichen sucht.
Besonders im Trend derzeit: kurze, gemütliche „Genuss-Wanderungen“. „Viele unserer Touren sind mit ihrer Länge von fünf bis zehn Kilometern gerade für die Gäste geeignet, die Abwechslung suchen oder das Wandern erst für sich entdecken“, sagt Bad Mergentheims Kurdirektorin.
Allen Gästen, die das Wanderparadies Bad Mergentheim nicht allein erkunden wollen, macht die Kurverwaltung ein besonderes Angebot: jeden Samstag geführte Wanderungen mit einheimischen Wanderführern, die allesamt Naturschützer sind und die Strecke mit Anekdoten, Geschichten und Wissenswertem würzen.

Nach der Wanderung: Kulinarische Erlebnisreise und wärmende Wohltaten für Körper und Seele

Was Bad Mergentheim dank seiner fast 200 Jahre Tradition als Heilbad einzigartig macht: ein umfassendes Gesundheitsangebot, das sich ganz nach Gästewunsch in den Aufenthalt einbauen lässt. Dazu gehören die Kraft aus vier Heilquellen sowie entspannende Massagen und Wohlfühlanwendungen, aber auch Angebote wie Nordic Walking oder Progressive Muskelentspannung. Auf 1.600 Quadratmetern Wasserfläche in Innen- und Außenpools sowie in sechs verschiedenen Saunen und Dampfbädern können Gäste in der Solymar Therme bei Temperaturen von bis zu 90 Grad nach einem Aktivtag im Freien entspannen.
Eine wohltuend-belebende „Atempause“ genießen Gäste in einem Gradier-Pavillon im Kurpark. Er bietet eine salzig-frische „Meeresbrise“ als Wohltat für die Atemwege gespeist aus dem Solewasser der Bad Mergentheimer Paulsquelle.
Verwöhnen lassen können sich die Wanderer in Bad Mergentheim von dem großen gastronomischen Angebot im Ort mit vielen kulinarischen Spezialitäten aus der Region – vom schmackhaften „Taubertäler Landschwein“ über die „Tauberforelle“ bis hin zum „Power-Korn“ Grünkern und von spritzig-frischen Weiß- und Rotweinen bis hin zu Bierspezialitäten aus klarem Quellwasser.

 

Mehr Informationen:

Marketing- und Veranstaltungsleiter Peter Dittgen
Tel. 07931/965-220, Fax: 07931/965-228

E-Mail: p.dittgen@kur-badmergentheim.de, Internet: www.bad-mergentheim.de