Essstörungen - Bulimie

Essstörungen sind mehr, als "nur" Gewichtsprobleme - den Erkrankungen liegen schwere psychische Ursachen zu Grunde, für die Therapieansätze und Lösungsmöglichkeiten gefunden werden müssen. Denn Essstörungen können neben den seelischen Problemen auch zu schweren körperliche Schädigungen führen. In den letzten Jahren hat die stationäre Psychotherapie bei Essstörungen große Fortschritte gemacht.

Ob Bulimie, Magersucht, Binge-Eating oder Esssucht - kein Patient erkrankt daran "über Nacht". Der Übergang von der "normalen" zur krankhaften Essstörung vollzieht sich schleichend. Die Therapie kann ebensowenig in ein Zeitschema gepresst werden. Gerade am Anfang ist jeder noch so kleine Schritt für den Patienten ein großer und so setzen die Bad Mergentheimer Kliniken auf eine Therapie bei der die Patienten ohne Zwang selbstbestimmt in für sie angemessenen kleinen Schritten den Weg zurück zu normalem Essverhalten finden. Die Erfolgsquote dieser schrittweisen Psychotherapie ist wesentlich höher, weil der Patient zu keinem Zeitpunkt überfordert wird.

Auch bei Esssüchtigen setzt die Therapie in erster Linie auf die Stärkung der Persönlichkeit. Abgesehen von akut gesundheitsgefährdenden Ausprägungen der Krankheit, bei der die Gewichtsreduktion Vorrang haben muss - ist das Abnehmen an sich zunächst "zweitrangig". Mit der Stärkung des Selbstbewusstseins wächst auch die Wahrnehmung des Patienten für ein gesünderes Lebensverhalten, der Wunsch nach höherer Lebensqualität, so dass das Abnehmen in Phase 2 wesentlich leichter fällt.

Neben den therapeutischen und medizinischen Maßnahmen hat auch die Bad Mergentheimer Umgebung Anteil am Heilungsprozess. Idyllisch und doch zentrumsnah gelegen im süddeutschen Rad- und Wanderparadieses „Liebliches Taubertal“ bietet die Stadt ideale Voraussetzungen für ein Gesunden der Seele. Bewährte medizinische Konzepte ergänzen sich mit der gesunden Wirkung der Bad Mergentheimer Heilquellen und den vielfältigen Bewegungsangeboten in herrlicher Natur.