Die Albertquelle

Die Bad Mergentheimer Heilquellen zählen zu den wirkkräftigsten Trinkquellen Deutschlands und genießen in der deutschen Bäderlandschaft eine herausragende Stellung. Die Albertquelle ist eine von drei Trinkquellen in Bad Mergentheim.

Albertquelle
Albertquelle

Sie gehört mit ihrer hohen Konzentration zu den stärksten, zu Trinkkuren verwendeten, Sulfatquellen. Sie wird meist in kleinen Mengen rasch voraus oder in Mischungen mit der Karlsquelle getrunken. Ein relativ hoher Anteil an freier Kohlensäure mindert dabei den bitteren Geschmack. Die hohe Wirksamkeit unserer Heilquellen ist in der Regel für die Kur nicht für Kinder geeignet. 

Anwendungsgebiete:

  • Anregung der Darmtätigkeit, insbesondere bei chronischer Obstipation (Verstopfung)
  • funktionelle Störungen des Magens, insbesondere Säuremangel
  • anregende Wirkung auf die Galletätigkeit
  • Halsschmerzen (Gurgeln) 

Gegenanzeigen:

  • Schwere entzündliche Magen- und Darmerkrankungen, eingeschränkte Nierenfunktion, schwere Herzinsuffizienz, fortgeschrittene Leberschädigung