Grünkern - Das Powerkorn aus dem Taubertal

Der Grünkern ist im Lieblichen Taubertal auf dem Vormarsch. Schon Äbtissin Hildegard von Bingen lobte den Dinkel: "Dem, der ihn isst, bereitet er ein rechtes Fleisch und gutes Blut. Und die Seele des Menschen macht er froh und voller Heiterkeit". Grünkern, gerne zubereitet als Grünkernsuppe, ist demnach für eine gesunde Ernährung essentiell.

Grünkern - das Powerkorn aus dem Lieblichen Taubertal
Grünkern - das Powerkorn aus dem Lieblichen Taubertal

Wohl aus der Not heraus haben die Menschen vor 300 Jahren im Lieblichen Taubertal den Grünkern entdeckt. In Hungerszeiten haben sie den Dinkel vorzeitig geerntet und im Backofen gedarrt. Heutzutage wird der Grünkern im Juli eingebracht, als teigreife Ernte des früher wichtigsten Brotgetreides Dinkel. Einst kamen die grünen Ähren bei 120°C bis 180°C in die herkömmliche Holzfeuerdarre: Die Ähren wurden auf ein großes, durchlöchertes Eisenblech geschüttet, unter dem ein Holzfeuer brannte. So entstand der vorzügliche, rauchig-nussige Geschmack des Grünkerns. Noch heute werden in Ahorn und Boxberg zur Ernte historische Grünkerndarren befeuert.

Heutzutage stehen natürlich moderne Trocknungsanlagen zur Verfügung, für den nach wie vor würzigen Geschmack sorgt der Rauch eines Buchenfeuers.

Grünkern - das edle Korn 

War Grünkern früher ein „Arme-Leute-Essen“, so hat diese Spezialität aus dem Lieblichen Taubertal heute längst auf den Speisekarten der Nouvelle Cuisine Einzug gehalten. Grünkern ist würzig, schmackhaft – und gesund! Wahre Köstlichkeiten für eine gesunde Ernährungsind beispielsweise eine aromatische Grünkernsuppe mit Klößchen, ein knackig-frischer Grünkern-Salat, Grünkernküchle mit Hackfleisch, Saibling in Grünkern-Soße oder auch ein Grünkern-Kuchen.

Zahlreiche Gasthäuser und Restaurants servieren ihnen diese und weitere Gerichte mit dem „Powerkorn aus dem Lieblichen Taubertal“ in köstlichen Variationen. Das rohe oder geschrotete Korn ist auf den verschiedensten Bauernmärkten der Region erhältlich.

Der Probier-Tipp zum Selberkochen 

Grünkern-Festtagssuppe (für 4 Personen)  

Zutaten:

  • 30 bis 50g Grünkernschrot
  • Wurzelwerk, kleingeschnitten
  • 1 ¼ Liter Brühe
  • 1 Eigelb
  • etwas Rahm (Sahne)
  • Petersilie, fein gehackt
  • Nach Belieben: Suppenklößchen, Eierstich, geröstete Weckwürfel (Brötchenwürfel), Champignons.  

Zubereitung: Grünkern mit Wurzelwerk in die kochende Brühe geben und ca. 15 Minuten leise kochen lassen, abschmecken, mit Eigelb und Rahm legieren, mit Petersilie bestreuen. Nach Belieben mit Suppenklößchen, Eierstich, gerösteten Weckwürfeln oder Champignons verfeinern.

Tipp: Anstelle von Grünkernschrot können 100 g ganze Körner verwendet werden. Garzeit für die Körner 35 Minuten, Gemüse später dazugeben.

Wir wünschen viel Freude beim Kennenlernen und beim Verkosten dieser Taubertal-Spezialität. Weitere leckere Grünkernrezepte finden Sie hier