Vielfältig, bunt, mitreißend: Landesfestumzug noch größer als in den Vorjahren

Mit den Landesfesttagen vom 9. bis zum 11. September steuern die Heimattage in Bad Mergentheim auf ihren zweiten Höhepunkt zu: Wenn beim großen Umzug Gruppen aus ganz Baden-Württemberg durch die Straßen ziehen, werden über 20.000 Besucher erwartet. Zu denen gehört unter anderem Ministerpräsident Winfried Kretschmann.

Traditionen, Musik und jede Menge Spaß: der Landesfestumzug ist neben dem Baden-Württemberg-Tag die zweite tragende Säule der Heimattage. Am 11. September ist es in Bad Mergentheim soweit.  (Foto: Stadt Bad Mergentheim)
Traditionen, Musik und jede Menge Spaß: der Landesfestumzug ist neben dem Baden-Württemberg-Tag die zweite tragende Säule der Heimattage. Am 11. September ist es in Bad Mergentheim soweit. (Foto: Stadt Bad Mergentheim)

Die Festtage sind nach dem Baden-Württemberg-Tag die zweite Landes-Großveranstaltung im Rahmen der Heimattage. Der wichtigste Termin dabei: der Landesfestumzug am Sonntag, 11. September. Ab 13.30 Uhr ziehen – angeführt von der Reiterstaffel des baden-württembergischen Innenministeriums – über 100 Gruppen aus ganz Baden-Württemberg durch Bad Mergentheims Innenstadt: Fahnenschwinger, Musikkapellen, Trachtenträger, Motivwagen, Radfahrer, Pferde und Kühe machen den bunten Zug zu einem einmaligen Spektakel. Das sollte man am besten direkt an der Strecke erleben und sich von der Begeisterung der über 3.600 Mitwirkenden anstecken lassen. Für alle, die es nicht nach Bad Mergentheim schaffen, überträgt das SWR-Fernsehen live. Der Festumzug ist im Vergleich zu den Vorjahren noch einmal größer geworden.

Stark vertreten ist dabei natürlich Bad Mergentheim selbst – unter anderem mit Motivgruppen aus den Ortsteilen, der historischen Deutschordencompagnie, dem Historischen Schützen-Corps, Beiträgen aus den Partnerstädtischen Fuefuki, Ste. Marie du Mont  und Digne-les-Bains oder mit überraschenden Ideen vieler Vereine. Sie alle mischen sich mit den Gästen aus der Region und aus allen Landesteilen Baden-Württembergs. Die Gruppen mit der weitesten Anreise kommen beispielsweise aus St. Blasien im Hochschwarzwald oder aus Radolfzell am Bodensee. Die fröhlich-farbenprächtige Vielfalt des Festumzugs wird an verschiedenen Punkten von Moderatoren kommentiert - so entgeht dem Publikum keine Besonderheit.

Nach dem Umzug wird Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann die Heimattage-Fahne schon einmal symbolisch an Karlsruhe, die nächste Ausrichter-Stadt, überreichen.  Auf dem Gelände des Elektro-Marktes „HEM“ (Boxberger Straße 1 – 5) findet die große „After-Umzugs-Party“ für alle Aktiven, Einwohner und Gäste des Festumzuges statt. Viele auch beim Stadtfest engagierte Vereine haben dort alles für den gemütlichen Ausklang vorbereitet. Schon während des Umzugs gibt es neben der bestehenden Gastronomie zusätzliche Verpflegungsstationen in der Innenstadt. Eine Übersicht ist im Gastro-Guide des Veranstaltungs-Flyers aufgeführt. Der Flyer wird vor Ort von den vielen freiwilligen Helfern verteilt und ist schon jetzt in der Tourist-Information sowie im Internet verfügbar. 

Zum Rahmenprogramm des Fest-Sonntags gehören ein ökumenischer Gottesdienst um 10 Uhr im Münster und der französische Markt: 14 original französische Händler präsentieren Spezialitäten, die es sonst nirgendwo zu kaufen gibt. Bereits ab Freitag, 9. September, wird der Markt auf dem Deutschordenplatz aufgebaut sein.

Überhaupt bieten die Landesfesttage auch abseits des großen Umzuges viele Programmpunkte. So wird am Freitag um 16 Uhr im Kursaal die Heimatmedaille des Landes Baden-Württemberg verliehen. Weiter geht es mit dem musikalischen „Nachtbummel“ der City-Gemeinschaft. Beim Shopping-Erlebnis in besonderer Atmosphäre treten in der Innenstadt bis Mitternacht Bands, Chöre und Musikgruppen auf. 

Am Samstag, 10. September, richten das historischen Schützencorps und der Landesverband der Heimat- und Trachtenverbände ab 19.30 Uhr in der Wandelhalle den „Brauchtumsabend“ aus. Die Gäste erwartet ein ebenso unterhaltsames wie informatives Programm. Dass Bad Mergentheim in diesen Tagen das landesweite Zentrum des Heimat-Gedankens ist, sieht man auch daran, dass in der Sparkasse die Ausstellung „GUT beTRACHTET“ des Landesverbandes der Heimat- und Trachtenverbände zu sehen ist.

Eine Übersicht mit allen Teilnehmern des Landesfestumzuges sowie Informationsmaterial zur Streckenführung oder Parkmöglichkeiten ist im Internet unter www.heimattage2016.de abrufbar.