Literatur im Schloss: Wilhelm Genazino

Wilhelm Genazino (Foto: (c) Annette Pohnert/Carl Hanser Verlag)
Wilhelm Genazino (Foto: (c) Annette Pohnert/Carl Hanser Verlag)

Lesung und Gespräch
Moderation: N. N.

Zehn Jahre ist es her, dass Wilhelm Genazino das letzte Mal bei „Literatur im Schloss“ zu Gast war. Umso mehr freuen wir uns, den Büchner-Preisträger im Herbst mit seinem im August erscheinenden Roman „Außer uns spricht niemand über uns“ wieder im Deutschordensmuseum begrüßen zu dürfen. In diesem neuen Buch hat sich einer jener typischen Genazino`schen Helden, ein gescheiterter Schauspieler und Radiosprecher, in einer bequemen Mittelmäßigkeit eingerichtet. Nur in Notfällen kann er von seiner Freundin zu stärkeren Emotionen bewegt werden. Der Fall tritt ein, als Carola ihren Helden verlässt. Sie wird durch diese Notbremsung allerdings nicht glücklicher. Im Gegenteil. Wie der Zufall es will, erklärt sich die Mutter der entweichenden Freundin bereit, dem Verlassenen auszuhelfen. Kann sie ihn retten? Und will der überhaupt gerettet werden? Ob und wie, das steht in diesem so witzigen wie bösartigen Roman. Wilhelm Genazino, 1943 in Mannheim geboren und in Frankfurt lebend, gehört mit seinem umfangreichen Werk zu den prägenden Autoren und eigensinnigsten Stimmen seiner Generation.

Karten an der Museumskasse und bei der Buchhandlung Moritz und Lux erhältlich.