Rad- & Wandertouren
im Lieblichen Taubertal

Rad- und Wandertouren

Tour 11: Auf den Tauberberg bei Markelsheim

Wanderung

Länge: 9,98 km
Dauer: 3:20 h
Schwierigkeit: leicht

Von Markelsheim wandern wir durch die Weinanpflanzungen am Hang des Tauberbergs hinauf und anschließend durch ein bewaldetes Tälchen zurück.

Tour 14: Von Bad Mergentheim nach Herbsthausen

Wanderung

Länge: 12,01 km
Dauer: 3:45 h
Schwierigkeit: leicht

Von Bad Mergentheim führt uns diese schöne Tour durch den oberen Bürgerwald nach Apfebach und weiter über die Höhe nach Herbsthausen.

Lokaler Panoramaweg

Wanderung

Länge: 20,43 km
Dauer: 6:46 h
Schwierigkeit: mittel

Der Panoramaweg führt uns einmal rund um Bad Mergentheim über die Höhen. Dabei gelangen wir an viele Stellen, von denen aus wir herrliche Ausblicke auf Stadt, Tal und Umgebung genießen können

Auf den Spuren des Deutschen Ordens

Wanderung

Länge: 8,16 km
Dauer: 2:29 h
Schwierigkeit: leicht

Auf den Spuren des Deutschen Ordens wandern wir vom Deutschordensschloss in Bad Mergentheim zur Burg Neuhaus und über Igersheim zurück.

Bildstockwanderweg Nr. 1 Rot

Themenweg

Länge: 7,21 km
Dauer: 1:54 h
Schwierigkeit: leicht

Im Bad Mergentheimer Stadtteil Rot und seiner Umgebung finden Sie 31 Bildstöcke. Im Themenwanderweg Bildstöcke 1 können Sie auf 7,2 km 19 Bildstöcke erkunden und bewundern. 

Bildstockwanderweg Nr. 2

Themenweg

Länge: 4,64 km
Dauer: 1:15 h
Schwierigkeit: leicht

Entdecken Sie insgesamt zwölf Bildstöcke in und um Rot, dem Bad Mergentheimer Ortsteil, auf dem Bildstockwanderweg 2.

Zur Grünewald-Madonna in Stuppach

Wanderung

Länge: 15,71 km
Dauer: 4:30 h
Schwierigkeit: leicht

Durch den Bürgerwald und die Felder um Mergentheim wandern wir nach Stuppach zur bekannten Grünewald-Madonna.

Auf Mörikes Spuren

Wanderung

Länge: 5,72 km
Dauer: 1:39 h
Schwierigkeit: leicht

Der Dichter und Erzähler Eduard Mörike lebte von 1844 bis 1851 einige Jahr lang in Bad Mergentheim. Die Rundwanderung führt zu Plätzen, an denen damals auch der Poet Ruhe und Entspannung gesucht hat. Acht  Informationstafeln mit einem "Blauen Band" als Zeichen führen auf eine spannende Reise zurück in die Zeit Eduard Mörikes.