Kultur
in Bad Mergentheim

Museum & Führungen

Literatur

Judith Hermann (2015), Foto (c) Gaby Gerster

Literatur im Schloss: Judith Hermann
29.09.2016 19:30 - 21:00 Uhr

Seit ihrem großen Debüt-Erfolg "Sommerhaus, später" ist Judith Hermann berühmt für ihren unverwechselbaren Ton, die Eleganz und Schönheit ihrer Sprache. In den Erzählungen ihres neuen Bandes "Lettipark" setzt sie so konzentriert wie leicht die Worte, zwischen denen sich das unfassbare Drama der Existenz zeigt. Was geschieht, wenn wir jemandem begegnen? Wie nah können wir den Menschen sein, die wir lieben? Durch einen Blick, eine Berührung entsteht eine plötzliche Nähe, oder Menschen entfernen sich voneinander. Kinder, Exzentriker, ein Vater, der aus der Psychiatrie verschwindet – Menschen kreuzen unseren Lebensweg, begleiten uns, machen uns glücklich und bleiben unfassbar. Judith Hermann, 1970 in Berlin geboren und dort lebend, veröffentlicht in diesem Jahr ihr fünftes Buch "Lettipark". Die vielfach ausgezeichnete Autorin wird am 29. September bereits zum vierten Mal bei "Literatur im Schloss" zu Gast sein. Unser literarischer Herbstauftakt. Karten sind bei der Buchhandlung Moritz und Lux und an der Museumskasse erhältlich.

Wilhelm Genazino (Foto: (c) Annette Pohnert/Carl Hanser Verlag)

Literatur im Schloss: Wilhelm Genazino Lesung und Gespräch
23.11.2016 19:30 - 21:00 Uhr

Moderation: N. N. Zehn Jahre ist es her, dass Wilhelm Genazino das letzte Mal bei „Literatur im Schloss“ zu Gast war. Umso mehr freuen wir uns, den Büchner-Preisträger im Herbst mit seinem im August erscheinenden Roman „Außer uns spricht niemand über uns“ wieder im Deutschordensmuseum begrüßen zu dürfen. In diesem neuen Buch hat sich einer jener typischen Genazino`schen Helden, ein gescheiterter Schauspieler und Radiosprecher, in einer bequemen Mittelmäßigkeit eingerichtet. Nur in Notfällen kann er von seiner Freundin zu stärkeren Emotionen bewegt werden. Der Fall tritt ein, als Carola ihren Helden verlässt. Sie wird durch diese Notbremsung allerdings nicht glücklicher. Im Gegenteil. Wie der Zufall es will, erklärt sich die Mutter der entweichenden Freundin bereit, dem Verlassenen auszuhelfen. Kann sie ihn retten? Und will der überhaupt gerettet werden? Ob und wie, das steht in diesem so witzigen wie bösartigen Roman. Wilhelm Genazino, 1943 in Mannheim geboren und in Frankfurt lebend, gehört mit seinem umfangreichen Werk zu den prägenden Autoren und eigensinnigsten Stimmen seiner Generation. Karten an der Museumskasse und bei der Buchhandlung Moritz und Lux erhältlich.

Konzerte

Ausstellungen

Skulpturenausstellung „Kunstpark im Kurpark“
08.05.2016

Vom 8. Mai bis 30. Oktober 2016 zeigen 15 Mitglieder der VKU (Vereinigung Kunstschaffender Unterfrankens e.V.) im Kurpark Bad Mergentheim mit ihren Arbeiten einen Querschnitt zeitgenössischer dreidimensionaler Kunst. Die VKU ist ein Zusammenschluss von bildenden Künstlerinnen und Künstlern, Architekten und Kunsthandwerkern. Sie ist 1946 aus der 1919 gegründeten „Vereinigung unterfränkischer Künstler und Kunsthandwerker“ (VUKUK) hervorgegangen und hat derzeit ca. 200 Mitglieder. Im Kurpark Bad Mergentheim zeigen die dreidimensional arbeitenden Mitglieder der VKU einen Querschnitt durch ihr Schaffen und damit auch einen repräsentativen Überblick über die heutigen Möglichkeiten bildhauerischen Arbeitens. Kein einheitliches Thema, sondern Materialvielfalt, unterschiedliche Techniken, unterschiedliche Ausdrucksformen, vor allem aber auch die Verschiedenheit formaler Ansätze wie Figuratives Gestalten, Abstraktion und Gegenstandslosigkeit sind Kennzeichen dieser Ausstellung, die in ihrer Heterogenität ein Spiegel der heutigen Kunst-Welt ist. Der Kurpark Bad Mergentheim, der zu einer der schönsten Parkanlangen Deutschland zählt, bietet dafür ein ideales Umfeld. Er stellt eine malerische Ausstellungsfläche im Grünen dar für ca. 30 Skulpturen der Künstler Dierk Berthel, Martin Bühner, Michael Ehlers, Dieter Eisenberg, Matthias Engert, Kurt Grimm, Jürgen Hochmuth, Gerhard Horak, Ullrich Jung, Elke Klement, Hans Krakau, Karin Laumeister, Mag Lutz, Peter Wittstadt und Hilde Würtheim. Sie werden den Kurpark in eine künstlerische, reizvolle Skulpturenlandschaft verwandeln – in einen „Kunstpark im Kurpark“, passend zum Themenschwerpunkt „Grenzenlos“ im Rahmen der Heimattage Baden-Württemberg 2016 in Bad Mergentheim.

Eine Reise vom Frischen Haff über die Masurischen Seen bis zur Weichsel

Vom Zauber alter Städte
11.06.2016 10:30 - 17:00 Uhr

Eröffnung am 10. Juni um 15:00 Uhr im Kulturforum mit einer Einführung in die Ausstellung von Wolfgang Freyberg, Direktor des Kulturzentrums Ostpreußen. Die Ausstellung nimmt Sie mit auf eine virtuelle Reise von der Stadt Elbig, über die Städte des Ermlands und Masuren bis zum Hauptsitz des Deutschen Ordens, der Marienburg. Auf anschaulichen Wandtafeln wird die Geschichte der mittelalterlichen Städtegründungen erzählt. In der Dokumentation werden erstmalig auch lokale Sagen vorgestellt. Öffnungszeiten: Mittwoch - Montag jeweils von 10:30 bis 17:00 Uhr, Dienstag geschlossen